Integration in öffentliche Schule

Der Anteil des Englischunterrichtes beträgt bei den 3 bis 5 Jährigen ungefähr 80 % und wird danach bis zur fünften Klasse sukzessive auf ungefähr 45 % reduziert. Gleichzeitig wird der Deutschunterricht erhöht. Französisch wird ab der 4. Klasse unterrichtet. Einige Fächer wie Musik und Sport werden immer bilingual unterrichtet. Dabei stimmen wir unser internationales Programm teilweise mit den lokalen Lehrplänen ab, wodurch wir die Durchlässigkeit zum öffentlichen Schulsystem gewährleisten können. Trotzdem werden die Anforderungen des weltweit verbindlichen IB-PYP eingehalten.

Die 6. Klasse des PYP ist als Übergangsjahr in die Sekundarstufe 1 auf das Curriculum der öffentlichen Schulen abgestimmt. So werden nach Möglichkeit auch die gleichen Lehrmittel verwendet. Ein Wechsel z. B. an die Bezirksschule (höchstes Niveau der Sekundarschule im Kanton Aargau) oder an eine andere Internationale Schule ist somit optimal vorbereitet.

Gemeinsame Aktivitäten mit Schweizer Kindern fördern die Integration: Die ISRH bietet ausserschulische Aktivitäten in enger Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern an (Musik-/Tanzschule, Theatergruppe etc.). Zusätzlich besuchen externe Kinder an zwei halben Tagen pro Woche die ISRH, um bei uns Englisch zu lernen. Auch dadurch ergeben sich Freundschaften mit Schweizer Familien.

Das öffentliche Schulsystem und die Schulstufen der ISRH